So erreichen Sie uns:

Steuerstrafrecht

Steuerstrafrecht

Schweizer Konten kennt Jeder. Aber auch normale Bürger können mit dem Gesetz in Konflikt kommen.

Dann gilt es, sowohl die steuerliche, als auch die strafrechtliche Komponente anzugehen.

 

Die überwiegende Anzahl der Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung hat auf den ersten Blick ganz alltägliche Hintergründe.

Steuerhinterziehung im Alltag

Die einen kassieren die Miete „schwarz“, die anderen verkaufen im großen Stil bei E-bay. Aber auch der Handwerker, der die Terrasse „ohne Rechnung“ fliest oder beim Ölwechsel die Rechnung „vergisst“ macht sich strafbar.

Irgendwann kommt alles raus

Scheinbar zufällige Situationen führen oft dazu, dass über Jahre hinweg praktizierte Geschäftsmodelle dem Finanzamt bekannt werden. Wurden Einnahmen erzielt, die nicht versteuert wurden, wird es sehr schnell eng.

Einleitung eines Strafverfahrens

Werden dem Finanzamt solche Umstände bekannt, dann wird umgehend ein Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung eingeleitet. Spätestens dann sollte kein Laie mehr versuchen, sich selbst zu vertreten.

Frühzeitige Kontaktaufnahme

Sobald Ihnen bekannt wird, dass ein Strafverfahren gegen Sie eröffnet wurde, sollten Sie von Ihrem Recht zu schweigen Gebrauch machen und umgehend uns kontaktieren.

Wir kümmern uns dann um den Rest